Mach ´s Dir selber: Teleprompter DIY

Teleprompter sind super. Jeder hält dich für nen Helden, weil Du Ihm bei freier Rede ununterbrochen und lächelnd in die Augen schaust. Besonders bei Videos, die Du vielleicht nicht in Deiner Muttersprache kommentierst, ist das besonders entspannend. Dann kannst Du Deine drei Synapsen gleichmäßig auf die 3 für ein YouTube-Video notwendigen Grundfunktionen verteilen: Sprechen, Atmen, Grinsen…

Ich verwende folgende Dinge für meinen improvisierten Teleprompter:

  • ein Fotostativ
  • Magic Arm
  • 7 Zoll HD TFT Bildschirm mit Sonnenblende und externer Stromversorgung
  • meine Kamera, eine Sony Alpha 6000 mit 50 mm/1.8 oder 35 mm/1.8 Objektiv und externer Stromversorgung
  • ein 3D-gedruckter Halter aus Thingiverse. Den habe ich noch modifiziert, indem ich ihm eine Arca-Swiss Stativwechselplatte unten dran konstruiert habe
  • ein Tablet oder Smartphon mit einer Teleprompter-App
  • eine Glasscheibe aus einem Bilderrahmen, hier abgeklebt mit Bluetape, damit man sich nicht schneidet und die Scheibe anfassen kann, ohne Fingerabdrücke zu hinterlassen.
  • ein altes schwarzes T-Shirt

Optional noch

  • Fernbedienung für die Kamera
  • Klettband
  • Klammern
Der 3D-gedruckte Halter für Kamera und Glasplatte inklusive Arca Swiss Stativadapter.

Die STL Datei für den Halter für Kamera und Glasplatte habe ich von Thingiverse. Den habe ich noch modifiziert, indem ich ihm eine Arca-Swiss Stativwechselplatte unten dran konstruiert habe, auch in Thingiverse gefunden. Die STL-Datei für den modifizierten Halter habe ich hochgeladen, und hier ist der Link zum Download. Ihr könnt das Teile gerne verwenden. Als Drucker verwende ich übrigens einen Tiertime UP!3D Mini, den ich vor eineinhalb Jahren bei einem bekannten deutschen Kaffeeröster für einen Appel und ein Ei geschossen habe und mit dem ich nach wie vor sehr zufrieden bin. Als Filament verwende ich am liebsten das super billige eSun ABS vom Hobbyking. Kostet fast nix und funktioniert in meinen Händen sehr gut.

Stativ aufbauen, Halter einspannen, Kamera befestigen. Glasplatte einschieben
Den MagicArm samt Bildschirm befestige ich am Stativauszug, dann kann ich das Tablet oder Smartphon einfach auf der Sonnenblende des Bildschirms ablegen. 
Nun das Ganze mit dem schwarzen T-Shirt abdecken. Da ich mir blöderweise die Alpha 6000 in der silberfarbenen Version gekauft habe, versuche ich mit dem Stoff des T-Shirts die Kamera etwas zu verdecken, da ich sie ansonsten durch die Glasscheibe sehen kann, was ein wenig irritiert. Ein Klettband kann hier beim Fixieren helfen.

Die Soundqualität vom Mikrofon der Alpha 6000 ist zwar erträglich, aber nicht überragend. Dies hier ist jetzt mal mit dem internen Mikrofon der Alpha aufgenommen. Deshalb habe ich noch zusätzlich am Stativ einen ZOOM H5N Audiorekorder hängen, mit dem ich den Ton aufzeichne. 
Hier hört ihr jetzt den Mitschnitt des ZOOM H5N Audiorekorders, der mit den Stereo Mikrofonen direkt auf mich zielt. Das ist jetzt vielleicht auch kein High End Sound, aber für diesen Zweck und für mich ausreichend gut. Ein Lavalier-Mikrofon habe ich auch noch, das benutze ich hier im Studio aber relativ selten.

So, und jetzt muss ich nur noch Kamera und Audiorekorder starten, ein paar Mal in die Hände klatschen, um die Audiospure später zu synchronisieren, Teleprompter-APP starten und schon kann es losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 + 17 =