Muss man wollen: 100 km! Auf dem Fahrrad und am Stück!

Ich hatte mir ja vor noch nicht allzu langer Zeit ein wunderbar variables Cyclocross Bike zugelegt, mit dem ich vorwiegend hier in den Feldern unterwegs bin. Bislang bin ich vorwiegend meine unspannende 30 km Abendrunde gefahren. Es wurde Zeit, das zu ändern…

Meine Speyer-Tour auf STRAVA

Mich beeindrucken ja immer die STRAVA Karten in den sozialen Medien, die Tourlängen von 100, 200 oder noch mehr Kilometern belegen. Meine abendliche Standardrunde auf dem Rennrad beträgt meist 30 km und meine derzeitige Bestzeit liegt da bei 1 h 11 min, immerhin… Ich war zwar auch schon 60- und eine 70 km-Tour gefahren, aber es war Zeit für einen echten Meilenstein…

Ermutigende SMS aus der Heimat.

Also, die Tour auf Komoot geplant, per Elemnt App auf den WAHOO Elemnt Bolt übertragen und los. Die Tour ging von Heppenheim aus in südlicher Richtung zunächst Richtung Hemsbach, über Heddesheim nach Ladenburg, hier dann über den Rhein nach Schwetzingen. Weiter nach Ketsch, wo ich beim nächsten Mal unbedingt einen Zwischenstopp auf der Rhein-Insel machen will. Schließlich dann Speyer, mit dem beeindruckenden Kaiserdom. Hier hatte ich eigentlich eine Rast einlegen wollen, aber aufgrund des Feiertages war mir einfach zu viel Betrieb, bin also fast direkt umgedreht und zurück gefahren. Die kurze Rast zur Nahrungsaufnahme hab ich dann in Ketsch nachgeholt.

Übrigens funktioniert der Tracking-Link, den man mit der WAHOO Elemnt App versenden kann, perfekt. Meine Lebensgefährtin konnte meine Fahrt die ganze Zeit wunderbar verfolgen und hat mich auf den letzten Kilometern auch noch per SMS anfeuern können, als die Körner allmählich knapp wurden. Und der WAHOO hat mir die eingehenden Nachrichten dann direkt auf seinem Bildschirmchen angezeigt. Sehr cool!

Insgesamt waren es dann 103 km in 4:47 h, immerhin mehr als eine Stunde kürzer als von Komoot geweissagt und gar nicht schlecht für so einen alten Sack.

Fazit:

War eine schöne Tour und ich bin doch ziemlich stolz, dass ich die magischen 100 gepackt habe. Der Abend und vor allem der nächste Tag waren zwar von bleierner Müdigkeit und Muskelkater geprägt, aber bleibende Schäden habe ich nicht zurückbehalten 😁. Und einige Weissheiten und neue Erkenntnisse habe ich auch gewonnen:

  • Ja, ich kann 100 km am Stück radfahren!
  • Stimmt, man kann gar nicht zuviel Wasser mitnehmen.
  • Nein, das ist kein Strassenschmutz auf meiner Haut und im Gesicht, das sind tote Fliegen in Sonnenmilch.
  • Ja, ich sollte beim nächsten Mal früher aufbrechen, solange Kriechtiere und E-Radler noch unter ihren Steinen pennen…

Außerdem habe ich schon wieder Mega-Bock, das Ganze zu reproduzieren!

Und hier ist dann noch der direkte Link zur Komoot-Tour, falls jemand an der GPX-Route interessiert ist:

https://www.komoot.de/tour/33996463?ref=wtd

Und weil es so schön ist und weil ich es gerade für mich entdeckt habe, ist hier gleich noch die Relive-Animation der Tour. Schon lustig, was so alles geht…

 

Relive ‘Das 1. Mal 100 km!’

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs − drei =