Elliptigo SUB – agiles Stand-Up Bike mit hohem Spaßfaktor

Mein neuer Sportkumpel: gibt keinen Mucks von sich, legt sich voll ins Zeug, ist aber ständig blau! Das neue Elliptigo SUB.

EGo SUB, Stand-Up Bike

Wer hätte gedacht, dass mir das Produktions-Aus für meinen geliebten Bionic Runner ein weiteres Sportgerät ins Haus spült? Aber da ich gerne eine Alternative zum BR hätte, der ja auch hin und wieder reparaturbedingte Rekonvaleszenzzeiten hat, habe ich das Elliptigo SUB zugelegt.

SUB steht für Stand-Up Bike und genau das ist es auch. Es verwendet eine normale Fahrradkurbel mit großflächigen Plattformpedalen. Die Pedal- und Fußbewegung entspricht also der eines normalen Fahrrades und ist kreisförmig – auf die Simulation des Laufens durch eine mehr oder weniger elliptische Führung der Pedale wird hier also bewusst verzichtet. Die Kurbelarme sind allerdings etwas verkürzt, um das dauerhafte Fahren etwas komfortabler zu machen.

Das SUB kommt per Kurier im Karton, einige einfach Montageschritte muss der neu Besitzer durchführen, dann steht das neue Spielzeug in voller Pracht vor ihm. Die Verarbeitung ist makellos und das ganze Gerät ist ein ästhetisches Vernügen, nicht zuletzt wegen der wunderbaren Lackierung in mattem Himmelblau.

EGo SUB: hintere Reflektoren-Phalanx und Shimano 8-Gang Schaltung

Das Bike ist ausgestattet mit sehr gut greifenden mechanischen Felgenbremsen und einem einfachen, aber sehr gut funktionierenden 8-Gang Shimano Altus-Schaltwerk (Danke an Suzy für die Korrektur!). Diverse Zubehörteile, die das SUB STVZO-konformer austatten sollen (Klingel, Frontreflektor, orangene Speichenreflektoren, vormontierte Heckreflektoren), werden mitgeliefert. Auch ein Seitenständer ist montiert. Der Lenker ist geraster höhenverstellbar und lässt sich so der Fahrergrösse anpassen.

Das Fahrverhalten ist flott, wendig und agil. Aufgrund der Leichtigkeit des Bikes kommt man wirklich schnell vom Fleck. Wer bereits etwas trainierter ist, wird sich vielleicht auf Dauer einen oder zwei höhere bzw. schwerere Gänge wünschen: bei mir ist der achte Gang fast schon normal im Flachland ohne Gegenwind. Hier erreiche ich Geschwindigkeiten bis zu 34 km/h. Die Gänge unterhalb des sechsten Ganges verwende ich unter diesen Bedingungen fast nicht, da mir die hohen Kadenzen so gar nicht liegen.

EGo SUB: versteht sich auch mit Rennrädern gut.

Alles in allem ist das Elliptigo SUB ein super Trainingsgerät und ein echtes Spaß-Bike. Während ich den Bionic Runner mittlerweile eher als Kraft- und Ausdauertrainer sehe, empfinde ich das SUB als echte Cardio-Maschine: keinem meiner sonstigen Sportgeräte gelingt es so schnell, mein Herz durchauch sämtliche Pulszonen hindurchzupeitschen. Sehr geil und sehr zu empfehlen.

Ich hatte das EGo SUB übrigens auf der Spezi (Spezialradmesse) 2018 in Germersheim probegefahren. Stefan Pöpper von Elliptigo.de  hatte mir ermöglicht, im Vergleich dazu auch das “normale“ Elliptigo anzutesten und auch das Elliptigo ARC, das dem Bionic Runner recht nahe kommt. Dafür nochmals herzlichen Dank.

2 Gedanken zu „Elliptigo SUB – agiles Stand-Up Bike mit hohem Spaßfaktor

  1. Hi Marcus,
    es ist echt witzig, ich “kenne” Dich noch aus dem Nordic Cross Skating Forum als emell (ich bin Muck/Suzy) und bin über den Streetstepper auf Deine Seite gestoßen. Was aber noch witziger ist, dass wir beide das SUB haben, und da bin ich nun über diesen Artikel gestolpert… und habe leider einen Fehler entdeckt: Es gibt keine Alfine-Kettenschaltung ;). Es ist leider nur eine Acera (S. HG Megarange 34 T CS-HG 41-8ao Kassette mit Altus-Schaltwerk) – da war wohl der Wunsch Vater des Gedanken ;).
    Ja, auch am SUB gibt es Einiges zu optimieren (z.B. Fest-Schutzbleche befestigen, ohne entsprechende Rahmenlöcher vorzufinden), wie ich finde. Meins hängt noch gerade am Montageständer und wartet auf weitere Teile. Ach, und falls Du “Sus Pri” auf Facebook unter den “Likes” findest… das bin ich.

    Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Himmelblau-SUB und vielleicht lesen wir weiter voneinander. Wennste magst, frag’ über FB an und wenn nicht, ist das auch ok. Alles Gute für Dich und weiterhin viel Erfolg beim Sammeln von neuen Hobbies… oder auch Sportkumpel.

    Viele Grüße,
    Suzy

    P.S. Bin übrigens im Moment gar nicht mehr auf Crossskates/-roller unterwegs. Die liegen auf Halde und warten geduldig auf meine weitere Verwendung 😉

    1. Hi Suzy,
      richtig, im Cross Skating Forum bin ich als Emell unterwegs und an Deine Nicknames kann ich mich auch noch gut erinnern 🙂 Lustig, das Internet ist manchmal so ein Dorf, an jeder Ecke trifft man Bekannte.
      Danke für den Hinweis mit der Schaltung. Du hast natürlich recht, es ist “nur” eine Altus. Aber ich finde, sie schaltet richtig gut. Ich könnte manchmal nur ein, zwei Gänge mehr gebrauchen. Ich habe den Fehler im Artikel korrigiert.
      Hatte mich schon gefragt, wer “Sus Pri” ist. Habe mich über Deine Likes gefreut.
      Ich habe auch lange mit dem Rollsport pausiert, habe jetzt kürzlich wieder mit dem Inlinern angefangen und denke über die neuen Großrad-Skikes V9 nach. Mal sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × zwei =