1 Jahr Elliptigo SUB – ein Review


Im Mai 2018 habe ich mir das Elliptigo SUB angeschafft, ein Stand-up Bike mit dem ich seitdem knapp 1000 km gefahren bin. Hier ist mein Review nach einem Jahr Nutzung. Für mich auch die perfekte Möglichkeit, mal wieder meine DJI OSMO Pocket Kamera auszupacken, inklusive Mikrofon-Vergleich mit einem Billig-Lavallier Mikrofon am Smartfon. Die Musik ist von mir, ein Gitarrenloop, den ich die Tage mal aufgenommen hatte.

Über Lieferung und Montage hatte ich ja bereits in diesem Artikel berichtet und das entsprechende Video präsentiert. Meinen ersten Fahrbericht bzw. meine ersten Eindrücke von diesem spaßigen Sportgerät, findet man hier in diesem Artikel.

Hier nun ist mein Bericht nach fast einem Jahr Nutzung und rund 1000 km Fahrleistung.

Mein Review zum Elliptigo SUB: 1 Jahr Spaß und Fitness

Das EGo SUB ist ein leichtes, agiles und qualitativ hochwertiges Stand-up Bike. Es ist wendig, fährt sich prima, treibt den Kreislauf hoch und ist einfach ein super Fitness-Gerät.

Es verfügt über zupackende Felgenbremsen und eine 8-Gang Shimano Althus Kettenschaltung. Diese wäre auch mein einziger Kritikpunkt. Nicht die Schaltung an sich, sondern die allgemeine Übersetzung. Ich komme im Flachland selbst im höchsten achten Gang oft in Kadenz-Bereiche, die ich nicht mehr bedienen kann, so dass ich relativ oft Rollphasen einlegen muss, weil ich mit den Pedalen einfach nicht mehr hinterher komme. Die relativ leichte Charakteristik der Schaltung hat allerdings auch den Vorteil, dass man Steigungen sehr gut bewältigen kann. Es hat eben jedes Ding zwei Seiten und ein womöglicher Nachteil kann sich in anderer Situation als Vorteil zeigen.

Generell begeistert mich das Gerät nach wie vor und ich bin sehr zufrieden mit meinem Kauf. Nicht zuletzt, da ich keinerlei Reparaturen oder Optimierungen durchführen musste. Es pass einfach alles und die einzigen Modifikationen beschränken sich auf zwei Getränkehalter, eine Werkzeugtasche, Bar Ends, die ich von meinem Bionic Runner kanibalisiert habe und der Montage des originalen, aber recht überteuerten Schutzbleches für das Hinterrad. Diese hat jedoch den Vorteil, dass es sich zum einen nahtlos in das Konzept des EGo SUB einfügt und zum anderen, dass es eine praktische Montagemöglichkeit für ein Rücklicht bietet.

Ich hatte die Gelegenheit wahr genommen, nicht nur ein Review-Video aufzunehmen, ich hatte auch gleich mal die Fotofähigkeiten meines Smartfons und der DJI OSMO Pocket auszutesten. Hier sind die Resultate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs + neun =