Carlos: Katzenfotomodell

Mitbewohner von Hobbyfotografen müssen schon recht robust sein und viel über sich ergehen lassen, schließlich sind sie in erster Linie dazu da, dem ambitionierten Hobbyisten Modell zu stehen/sitzen/liegen.

Dies ist Carlos, unser geliebter Chaos-Kater. Tests mit neuen Objektiven führe ich meist an unserem kleinen Kätzchen durch. Dafür revanchiert sich Carlos mit allmorgendlichem Wecken um 5:30 Uhr, da es dann ja Zeit für´s Frühstück ist…

Ähnliches Problem wie mit Caprice: Unsere Tiere sind einfach zu dunkel. Das macht es schwer, detailreiche Portraits zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 2 =