OBI-Kopter: Das Boxenluder aus dem Baumarkt – T-Rex 450 XL HDE

 

Ja, es musste einfach sein. Wo doch fast jeder eine T-Rex fliegt, wollte ich doch auch einmal sehen, was das Teil so taugt und was Align so für Helis baut. Außerdem habe ich mir vor einiger Zeit einen Agusta A109 Rumpf gekauft und eigentlich war geplant, diese T-Rex Mechanik in diesen Rumpf einzubauen, aber es kam alles ganz anders…

Ich war einfach auf der Suche nach einer günstigen Mechanik für meinen Agusta Rumpf und bin dann nach diversen Recherchen auf das Angebot eines T-Rex 450 XL HDE gestossen, den es sozusagen für´nen Appel und ein Ei – sprich 89 € gab. Zusätzlich hatte mich gereizt, dass diese HDE Variante eine mechanische Mischung nutzt und keine elektronische Mischung. Das hatte ich bislang noch nicht im Programm und war einfach neugierig.

Nachdem ich den Heli aufgebaut und eingestellt hatte, musste ich zwei Dinge feststellen. Zum einen passte die Mechanik nur schlecht in den Rumpf, da recht wenig Platz für den Flugakku zur Verfügung stand. Also habe ich das Rumpfprojekt erstmal vertagt. Zum anderen ist die Haube, die dem Heli beiliegt, recht klein bemessen für meine Akkus. Das hat bereits beim zweiten Flug dazu geführt, das sich irgendetwas verklemmt hat und sich der Heli recht massiv in unseren Rasen gebohrt hat. Frustierenderweise wären die Ersatzteile nur unwesentlich günstiger gewesen, als ein neuer Bausatz. Also habe ich mir in einem Anfall von Wahnsinn den Bausatz gerade ein zweites Mal gekauft und den Heli repariert. Und weil ich mir nicht auch noch kleinere Akkus zulegen wollte, habe ich die Original-Haube, die eh nur die Qualität eines Jogurt-Bechers hat, gleich weg gelegt und mir selber mal Gedanken über eine eigene Abdeckung gemacht.

Ein Problem bei dieser Mechanik in Kombination mit meinen Akkus war, dass der Akku sehr weit nach vorne heraus steht, deshalb wenig Halt hat und auch den Schwerpunkt zu weit nach vorne verlegt. Also habe ich beschlossen, den Akku quer zur Flugrichtung zu befestigen. Von einem kurzen Gang im Baumarkt habe ich dann Metallgeflecht, Kunststoffprofil, Kunststoffschrauben und Neoneffekt Lack mitgebracht. Aus diesen Komponenten habe ich dann eine neue Haube gestrickt, wie auf den Fotos gezeigt. Und obwohl die Haube ein wenig schwerer ist, als die originale Mütze, liegt der Schwerpunkt nun besser als zuvor.

 

Technische Daten:
Hauptrotor-Durchmesser: 680-700 mm
Heckrotor-Durchmesser: 150 mm
Länge: ca. 650 mm
Höhe: 230 mm
Abfluggewicht: ca. 700 g
Motor: ALIGN RCM-BL430XL; 350 W; 3700 kV; Motorpole 6; Ritzel 12Z
Regler: Align RCE-BL 35X
Akkus: SLS 3S1P 2200mAH 20C/30C
Taumelscheiben Servos: 3 x HITEC HS-56 HG
Kreisel und Heckservo: X-TRA LOCK mit Thunder Tiger C0915
Empfänger: Spektrum AR7000

 

Fliegerisch verhält der Heli sich völlig anders, als beispielsweise der Mini Titan, der ja ungefähr die gleiche Größe und eine vergleichbare Ausstattung besitzt. Der T-Rex ist zappeliger, ohne dabei agiler zu sein. Mit anderen Worten, er ist weitaus schwieriger auf der Stelle zu halten, als der Mini Titan. Trotzdem ist er deswegen nicht agiler, denn ich finde, er reagiert etwas träge auf die Steuersignale. Das kann aber auch an meinen Einstellungen liegen. Ich werde das gelegentlich mal überprüfen. Inwieweit der Heli durch den Umbau noch 3D-fähig ist, weiß ich nicht. Da ich ein besserer Bastler als Flieger bin, habe ich solche Sperenzen eh noch nie ausprobiert. Aber auch ohne Gezappel macht der Heli Spaß und aufgrund seines etwas trägen aber trotzdem leicht unberechenbaren Flugverhaltens erinnert er ein wenig an ein Boxenluder: hängt nur rum und sieht gut aus…

Tja, für mein eigentliches Rumpfbau Projekt muss ich mir jetzt wohl etwas neues ausdenken. Und falls mir da beizeiten eine Idee kommt, sollte ich mir auch allmählich mal ein neues Regal an die Wand hängen. Die anderen beiden sind jetzt nämlich allmählich voll…

 

Der Originalbeitrag wurde ursprünglich auf meiner Website Skylab – hier geht´s um Helis am 25. Juni 2008 veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 17 =