Koaxial Helikopter

Jeder fängt mal klein an. Mancher ganz klein. Die meisten Heli-Infektionen beginnen harmlos und im Verborgenen mit der Anschaffung eines Koaxial-Helikopters. Koaxial bedeutet, dass der Helikopter über 2 Hauptrotoren auf der selben Rotorachse verfügt. Diese Rotoren werden unabhängig voneinander durch jeweils einem Motor angetrieben und rotieren gegenläufig. Der Sinn dahinter liegt im Drehmomentausgleich, weshalb Koaxial-Helis keinen Heckrotor besitzen. Sie sind mechanisch recht einfach aufgebaut und auch von Anfängern gut zu beherrschen, da sie sich aufgrund der beiden Hauptrotoren und einer Paddelstange fast schon selbständig in der Luft stabilisieren. Bei der Anschaffung sollte man nur darauf achten, dass der Heli über 4 Känale gesteuert wird. 3-Kanal oder gar nur 2-Kanal Koaxe taugen meiner Meinung nach überhaupt nicht.


E-Sky Lama V3

Mein erster Helikopter war ein Koaxial-Helikopter Lama V3 von E-Sky. Das war schon aufregend, wie ich die kleine Mücke zum ersten Mal aus dem Karton genommen habe und nach dem Laden der Akkus beim ersten Startversuch sofort geerdet habe. Zwischenzeitlich konnte ich schon nicht mehr nachvollziehen, ob ich für die vielen Ersatzteile nicht auch schon einen neuen Koax bekommen hätte.

Der Heli kommt in einem Ready-to-Fly Set, d.h. inklusive Flugakku, Ladegerät und 4-Kanal Fernsteuerung auf 35 MHz.

E-Flite Blade CX2

Der Blade ist schon etwas Besonderes. Zwar auch „nur“ ein Koax, aber im Vergleich zum Lama wesentlich besser zu steuern, robuster und qualitativ hochwertiger. Er liegt für einen Heli dieser Größe recht stabil in der Luft, reagiert zuverlässig und agil auf die Steuersignale und macht einfach Spaß. Wie in dieser Klasse üblich, kommt auch der Blade im Ready-to-Fly Set. Aber hier handelt es sich um das erste Heli-Set, dass mit einer 2.4 GHz Funkfernsteuerung von Spektrum ausgestattet wurde. Auch dies ein wesentlicher Pluspunkt. Auch wenn die Spektrum-Funke hochwertiger ist, als die Steuerung des Lama, habe ich sie mittlerweile nicht mehr in Gebrauch, da ich den Winzling in meine Spektrum DX7 einprogrammiert habe. Ich fliege allerdings nicht mehr besonders oft mit meinen Koaxen, nur manchmal, wenn das Wetter allzu schlecht ist, dann düse ich hin und wieder noch eine Runde durch die Wohnung.

 

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf meiner Webseite Skylab – hier geht´s um Helis am 12.April 2008 veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + neunzehn =