Gaui Hurricane 550 – Auf Schienen in den Himmel

Der Hurricane 550 ist im Jahr 2007 erschienen. Nachdem ich angefangen hatte, mich so extrem für Modellhelikopter zu interessieren, habe ich mich im Herbst 2007 getraut und ihn als ersten richtigen Helikopter gekauft. Und ich habe es bislang nie bereut.


 

Der Hurricane kommt vorgefertigt in Baugruppen: Chassis, Rotorkopf und Heckausleger sind bereits montiert und können – selbstverständlich nach Überprüfung aller Schraubensicherungen – direkt zusammengebaut werden. Dies gelang besonders gut mit Hilfe der fantastischen Bauviedeos von Finless Bob. Diese englisch sprachigen Videos kann man sich bei HeliFreak.com herunter laden. Dieser Link führt direkt zur Seite.

Der Hurricane wird als sehr anfängerfreundlich angepriesen und das ist er auch. Er läßt sich sehr gut bauen, einstellen und fliegen. Etwas schwierig gestaltete sich das Anpassen der Push-Pull Anlenkungen für die Taumelscheiben-Servos. Ich habe hier JR-Servoscheiben verwendet und Löcher für die Kugeln gebohrt.

Einziges Manko war bei meinem Modell die Haube, die aus sehr leichtem Plastik gefertigt ist und doch stark an einen Jogurtbecher erinnert. Besonders die Bereiche um die Bohrungen für die Haubenhalterungen reissen recht gerne ein. Außerdem hat sich die Haube als zu klein für meine Akkus erwiesen. Als Alternative verwende ich eine 600 ´er Haube von Lindinger, die auf den Bildern zu sehen ist. Ich habe Ventillationsöffnungen hinein gefräst, das Ganze mit Tamiya Sprühfarbe lackiert und die Öffnungen mit Metallgewebe abgedeckt, das von innen mit 2-Komponenten Harz verklebt wurde.

Da der Hurricane aufgrund der Größe der Haube nun ein wenig an einen Dackel erinnerte, habe ich ihm auch noch ein Logo 10 Landegestell angebaut, welches – ebenso wie die Heckfinne und die Stabilisatorflügel – orange lackiert wurde.

 

Technische Daten:
Hauptrotor-Durchmesser: 1110 mm
Heckrotor-Durchmesser: 222 mm
Länge: 1060 mm
Höhe: 305 mm
Gewicht: 2000 g
Motor: 1500W; 1100kV; Motorpole 8; Motorritzel 13Z; vorderes Hauptzahnrad 42Z; Hinteres Hauptzahnrad 61Z; resultierende Drehzahl ca. 1800-1900 rpm
Regler: Gaui 50A
Akkus: SLS 5S 5000mAH 8C/16C
Taumelscheiben Servos: 3 x Spektrum DS 821
Kreisel und Heckservo: Helicommand 3D und HITEC HS6965HB
Empfänger: Spektrum AR7000

 

Ich bin ein fliegerischer Anfänger und kann den Hurricane vielleicht gerade deswegen uneingeschränkt empfehlen. Er liegt in der Luft wie ein Sack Kartoffeln, ist sehr gutmütig, läßt sich aber, bei entsprechender Einstellung der Fernsteuerung, auch sehr agil bewegen. Ich denke, ich und mein Hurri werden noch viele schöne und aufregende Stunden auf den Feldern hier in der Gegend verbringen.

Die Originalfassung dieses Artikels wurde am 1.April 2008 auf meiner RC-Modellbau Website Skylab – hier geht´s um Helis veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 5 =